Fairer Handel mit Madagaskar-Mineralien

Coelestin, der "Himmlische"

Coelestin ist ein Strontiumsulfat, das weltweit zu finden ist. Die schönsten und bekanntesten Stücke sind aber in Sakoany im Nordwesten von Madagaskar zu finden. 

Seine meist himmelblaue Farbe verleiht im auch sein Name. Er basiert nämlich auf dem lateinischen Wort Coelestis, was soviel heisst wie himmelblau. 

Die in Form von Drusen vorkommenden Mineralien findet man in Sakoany in einer Tiefe von 10 bis 20 Metern, auf der Höhe des Meeresspiegels. 

Die Mohshärte beträgt 3 bis 3,5. Deshalb ist der Coelestin trotz seiner Schönheit zum Schleifen wenig geeignet. 

Coelestin als Heilstein

Als Heilstein werden dem Coelestin viele positive Wirkungen nachgesagt:

  • Coelestin sorgt für Entspannung, Freude und Ausgeglichenheit
  • Coelestin verleiht Tatkraft und Zuversicht
  • Coelestin fördert die Stabilität
  • Coelestin wirkt gegen Ängste und Depressionen
  • Coelestin begünstigt die Erinnerung der Träume
  • Coelestin schenkt Wärme, Liebe und Treue




Sakoany, Coelestin-Minen in Madagaskar

Sakoany liegt im Nordwesten von Madagaskar und ist mit dem Boot von Majanga aus erreichbar. 

Das Dorf zählt rund 700 Einwohner. Die Bevölkerung, die zum Stamm der Sakalava gehört, lebt zum grössten Teil von der Coelestin-Suche und vom Fischfang. 

Die Coelestin-Vorkommen wurden 1967 entdeckt. Sie liegen ziemlich genau auf Meereshöhe, was den Abbau nur an bestimmten Monaten zulässt. 

Die klimatischen Verhältnisse und damit die Lebensbedingungen sind extrem. Es gibt eine Schule und eine Krankenstation. Eine touristische Infrastruktur ist nicht vorhanden, auch Süsswasser ist rar.